kartenspiel mau mau
Kartenspiele

Beliebtes Kartenspiel Mau Mau

Mau-Mau das Kartenspiel für Kinder

Das Kartenspiel Mau-Mau kennt bestimmt fast jeder von Euch. Der Name und die Regeln des Spiels weichen teilweise von Region zu Region etwas ab. So heisst Mau-Mau beispielsweise in in Spanien „Pumba“ oder in Polen „Makao“. Das Ziel beim Mau-Mau ist es, seine Karten so schnell wie möglich abzulegen. Mau-Mau ist für 2-5 Spieler ausgerichtet. In der Regel wird das Spiel mit einem normalen Kartendeck mit bis zu 32 Karten gespielt.

Grundregeln von Mau Mau

Gewonnen hat der Spieler, der als erster alle seine Karten abgelegt hat. Der Gewinner muss beim ablegen seiner letzten Karte laut Mau-Mau in die Runde rufen. Das Spiel ist trotzdem noch nicht vorbei, denn die anderen Spieler spielen das Spiel üblicherweise noch zu Ende bis nur noch einer seine Karten auf der Hand hat – der Verlierer. Zu Beginn des Spiels bekommt jeder Spieler 5-6 Karten, die er verdeckt auf der Hand hält. Die übrigen Karten kommen auf einen Stapel in die Mitte des Tisches und eine Karte wird offen abgedeckt. Diese Karte ist die erste Spielkarte. Jetzt geht es im Uhrzeigersinn. Jeder Spieler legt seine Karte, wenn er denn kann, auf die offene auf den Tisch.

Ein Spieler kann nur eine Karte ablegen, wenn die abzulegende Karte entweder den Kartenwert, also 7,8,9 usw. hat oder die Kartenfarbe mit der obersten Karte übereinstimmt z.B. Herz und Herz. Kann ein Spieler keine Karte ablegen, so muss er sich eine zusätzliche Spielkarte vom Stapel ziehen. Falls der Spieler diese Karte nun spielen kann, darf er sie ablegen. Ist der Kartenstapel in der Mitte mal aufgebraucht, so wird dieser neu gemischt und wieder in die Mitte gelegt.

Sonderregeln bei Mau Mau

  • Sobald ein Spieler eine 7 legt, muss der nächste 2 Karten ziehen oder er kann sich retten, indem er auch eine 7 auf dem Stapel legt. Dann muss der nächste Spieler wiederum 4 Karten ziehen usw.
  • Spielt ein Spieler eine 8, so muss der nächste Mitspieler eine Runde aussetzen. Falls nur noch 2 Spieler mitspielen, darf derjenige, der die 8 gelegt hat nochmal eine Karte legen.
  • Wird ein Bube abgelegt, darf derjenige der ihr gelegt hat, sich eine Karte vom nächsten Mitspieler „wünschen“. Es dürfen jedoch keine 2 Buben aufeinander gelegt werden.
  • Wenn ein Spieler nur noch eine Karte auf der Hand hat, muss dieser „Mau“ rufen, damit die anderen Spieler wissen, dass er nächste Runde gewinnen kann. Vergisst ein Spieler „Mau“ zu rufen, muss er als Strafe eine oder 2 Karten ziehen.

 

Oft sind die Regeln von Region zu Region sehr unterschiedlich. Deshalb ist es ratsam, sich vor einem Spiel über einheitliche Regeln zu verständigen. Weiterhin gibt es noch viel mehr unzählige lustige Varianten die das Mau-Mau lustiger, interessanter und spannender machen. Zum Beispiel gibt es die Regel, immer wenn eine Dame fällt, muss jeder Spieler sich irgendwo her eine Münze schnappen. Der Spieler, der keine Münze gefunden hat, muss als Strafe eine Karte ziehen. Oft erfinden die Spieler auch neue Regeln um das Spiel nicht langweilig werden zu lassen.

Passende Beiträge

Kommentar abgeben